Samstag, 5. November 2011

Wenn die Flüsse rückwärts fließen...

...und die Hasen Jäger schießen.

Ich habe es als Kind geliebt, in Poesiealben zu schreiben. Später wurde es dann noch spannender, als die Steckbriefbücher in Mode kamen, in denen man seinem Mitteilungsbedürfnis frönen konnte sowie der Möglichkeit, sich in relativ gutem Licht darzustellen... eventuell Seiten aus sich herauszukehren, die Klassenkameraden in Staunen versetzen würden, durch erlesene Lieblingsbands oder -filme etwa.

Daß ich besagte Bücher zumeist als Letzter in der Klasse bekam, da ich in der Schule ungefähr auf demselben Platz in der Coolheitsskala stand wie die Putzfrau und der Hausmeistergehilfe... geschenkt.
Genauso wie der Umstand, daß ich beim Lesen meiner damaligen Ergüsse auch 25 Jahre später noch peinlich berührt sein würde.

Steckbriefe dagegen fülle ich immer noch gerne aus, wahrscheinlich aus demselben Grund, aus dem ich auch blogge.

Deshalb habe ich mir aus einem Forum einen herüberkopiert und werde ihn jetzt ausfüllen. Einfach so.

Name: Stefan Gaffory aka King Bronkowitz
Geschlecht: Nein, nicht dieser naheliegende Kalauer, bitte.
Alter: 38
Hobbies: Musik, Film, Literatur, Fußball, neuzeitliche Geschichte (Dokumentationen)
Lieblingsbeschäftigung: alles, was mit dem Hören von Musik in passender Umgebung mit den richtigen Leuten zu tun hat. Die erwartbaren Kalauer spare ich mir erneut.
Gute Eigenschaften: wenn ich jemanden mag, bin ich der netteste Mensch der Welt. Wenn nicht, hat er ein Problem. Zumindest wissen die meisten, wo sie mit mir dran sind, und diese Eigenschaft kann auch nicht jeder für sich reklamieren.
Schlechte Eigenschaften: Launisch. Impulsiv. Manchmal wortkarg, manchmal zu kompletter Logorrhöe neigend, egal ob verbal oder schriftlich.
3 Lieblingsbands: Slayer. The Stooges. Black Rebel Motorcycle Club.
3 Lieblingskünstler: Iggy Pop. Steve Albini. Nick Cave.
Lieblingssängerin: PJ Harvey
Lieblingsalbum: The Stooges- Fun House
Lieblingssong: müßte ich mich auf einen festlegen: Iggy Pop- The Passenger
Lieblingsfilm: Taxi Driver/ epische Mafia- und Gangsterfilme
Lieblingsserie: irgendwann ist scheinbar aus jeder die Luft raus. Obwohl "Life On Mars" nach zwei Staffeln rechtzeitig die Reißleine gezogen hat.
Lieblingsbuch: Max Frisch- Tagebücher 1946-1949
Lieblingsschauspieler: Brad Pitt (ohne Witz)
Vorbild: mein Vater hat mich in meinem Leben doch mehr geprägt, als ich früher dachte.
Wie möchtest du sterben: in unerträglichen Qualen in meiner eigenen Scheiße und Kotze in einem Rinnstein liegen. Und dann überfährt mich ein LKW.
Das mag ich total: mir macht es Spaß, ein Musiknerd zu sein. Ich glaube, das war mit 13 eines meiner ersten Lebensziele.
Das mag ich gar nicht: nichts macht mich aggressiver als Affektiertheit. Künstlerische Selbstvernuttung, vor allem für Konsumprodukte.
Das sollte noch erfunden werden: Cybersex mit Ziegen
Ein Satz für die Ewigkeit: "Ich versuche in einem Elfenbeinturm zu leben, doch ein Meer aus Scheiße schlägt an seine Mauern." (Flaubert)

King Bronkowitz

(nach Diktat verreist)

Keine Kommentare:

Kommentar posten