Montag, 20. Juli 2009

Tanz den Adolf Hitler!

Sonntags in der fußballfreien Zeit ist Karlsruhe ein hervorragender Ort, um sich zu Tode zu langweilen.

Einer der wenigen Orte, an denen man es aushalten kann, ist das "EL 29" in der Nähe des ZKM, wo ich mich regelmäßig mit Freunden treffe.
Der Laden ist zwar etwas geleckt, aber nicht ungemütlich, wenn man seine Nische gefunden hat, und die zumeist noch recht jungen Bedienungen sind alle angenehm freundlich, vor allem, wenn man zum Stammpublikum gehört.
Das Einzige, was manchmal stört, ist die Musik... im besten Fall Michael Jackson, im schlimmsten Fall irgendein hirnloses Balearic- Beat- bzw. Eurodisco- Massaker zwischen "Macarena" und "Samba di Janeiro".
Aber es ist ja keine Disco, also erträgt man es stillschweigend oder geht, wie ich gestern, in den angrenzenden Raucherraum, in dem man unter anderem auf einen großen Flachbildfernseher blickt.
Aus irgendeinem Grund lief dort gerade N24, und darauf eine Dokumentation über den Zweiten Weltkrieg ohne Ton. Da besagter Sender das MTV unter allen Infokanälen ist, war die Dokumentation auch in sehr kleinen Portionen zusammengeschnitten.
Ich saß also dort, rauchte eine Fluppe, im Hintergrund lief eine Ballermann- 6- Version von "Ritmo De La Noche", während auf dem Bildschirm vor mir ziemlich taktgenau in rascher Folge die Szenen wechselten (deutsche Bomber, Granateinschläge an der Front, Adolf Hitler während einer Rede, Hitler auf dem Obersalzberg, Franco, Mussolini, Bilder aus einem KZ, Adolf Eichmann etc.pp), so daß das Ganze plötzlich wirkte wie ein der Musik zugehöriger Videoclip.
Das waren fünf der bizarrsten Minuten, die ich seit langem erlebt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten