Montag, 5. Oktober 2009

Hundescheiße on the rocks

Meine Woche: Pest und Cholera.

Ein neuer Job... ein Zugebombtwerden an neuen Namen, Aufgaben, Eindrücken mit einer Anleitung zur Seite, die dermaßen überfordert war, daß sie mir mehr leidtat als ich mir selbst. Heimwege auf dem Zahnfleisch.
Ein vorgegebener Zeitrahmen, der mich dermaßen überforderte, daß ich nach drei Tagen das Handtuch warf, nur um von der PDL überredet zu werden, doch zu bleiben, da sie dringend Leute braucht, und ich solle doch die Spätschicht ausprobieren.
Spätschicht: entspannt, aber da die Zeit genau ausreicht, meine Aufgabe zu erfüllen, ohne diese dokumentiert zu haben, unbezahlte Überstunden, um die Dokumentation zu schreiben. Feierabend: 21 Uhr, Dokumentation, Heimwege auf den Sackhaaren, Ankunft an der Haustür: 22 Uhr 30.
Die Woche: ein Scheißhaufen. Die Wohnung: ein Saustall. Beim Einschlafen: Berieselung durch RTL II, in der gerade eine Razzia in der Wohnung eines Cracksüchtigen gezeigt wird. "Ein normaler Mensch kann nicht nachvollziehen, daß Menschen freiwillig in solch einem Chaos hausen."
Blick umher: check. Fick dich.
Dienstag mein Quizabend als Spieleleiter in familiärer Atmosphäre im Ubu, eine meiner Stammkneipen. Etwas, auf das ich mich in Berlin sehr gefreut habe. Endlich wieder zusammensitzen mit von mir geschätzten Leuten in angenehmer Atmosphäre. Helmut, der Chef, eröffnet uns Knall auf Fall, daß er den Laden aus finanziellen Gründen kurzfristig und endgültig schließen muß.
Weinende Männer. Bizarre Anblicke. Atmosphäre wie bei einer Beerdigung. Ist es auch: ich trage einen kleinen, nichtsdestotrotz liebgewonnenen Teil meines Lebens zu Grabe.

Ansonsten: ein Rechner, der schnauft und lahmt. Das Gefühl, die kreative Energie von jemandem zu haben, der im Vorzimmer von Amtmann Plötz in Weiherfeld- Dammerstock Büroklammern zählt und die Bestände dokumentiert. Hundescheiße on tne rocks.

Bitte ganz schnell abhaken und vergessen.

Ubu R.I.P.

Kommentare:

  1. Das Ubu ist dicht?!?? Das ist mal eine Meldung

    AntwortenLöschen
  2. Du bist nicht allein, Stefan. Mir geht's momentan genauso. Überleg schon ernsthaft, ob Hartz IV nicht doch ne Alternative ist....

    AntwortenLöschen
  3. hmmm... die woche hatte es in sich bzw. hat es noch immer. die "vogel strauß methode" zieht jedoch nicht immer, bzw. mit sandigem gesicht spricht und sieht es sich schlecht. bin auch nur am internen rumwuhlen. sucks*

    AntwortenLöschen