Freitag, 3. Oktober 2014

Neues aus der Deppenwelt

Man denkt ja immer, man hätte schon jegliche politische Meinungsjauche irgendwann in seinem Leben übergekübelt bekommen.
Aber die neue Strategie der Rechten verschlägt mir doch mal wieder die Sprache: angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen in Deutschland wird sich nämlich auf alte Stärken besonnen, wie an diesem legasthenischen Gestammel hier zu sehen ist:

Unser Land war ja auch kaputtgebombt, und wir sind nicht davongelaufen, sondern haben in die Hände gespuckt und es "wideraufgebaut". Anders als diese ganzen faulen und feigen Neger und Syrer.
Und es gibt tatsächlich Leute, die diesen Dreck felsenfest glauben.
Immerhin haben wir der Staatengemeinschaft tatsächlich zwei Gefallen getan: wir haben die meisten mutmaßlichen Sozialschmarotzer aus Deutschland, die im Ausland asylberechtigt gewesen wären, freundlicherweise selbst erledigt, bevor sie fremde Sozialsysteme belastet haben, und nach dem Untergang sind wir mal ganz anständig selbst in der Scheiße, die wir angerichtet hatten, sitzengeblieben, weil Deutsche sowieso niemand mehr haben wollte (wenn man nicht gerade Wernher von Braun war).

Natürlich sind solche Schoten eindeutige Fälle; aber ab und zu sollte man sich derartigen Meinungsmüll mal wieder glasklar vor Augen führen, um sich seiner grenzenlosen Dumm- und Frechheit erneut bewußt zu werden.
Eine Frischzellenkur, gewissermaßen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten