Mittwoch, 8. Oktober 2014

Essen und gegessen werden

Was mir in letzter Zeit vermehrt auffällt (seltsamerweise auch bei mir) ist eine Umkehr der Wortbedeutungen "fressen/saufen" und "essen/trinken".
Früher war ersteres eigentlich den Tieren vorbehalten... mittlerweile geht man als Homo sapiens für gewöhnlich einen saufen oder könnte mal allmählich was zu fressen auftreiben.
Während, was reichlich bizarr ist, Hunde und Katzen mittlerweile Wasser "zum Trinken" hingestellt bekommen (schon häufig erlebt) oder ich vor allem auf Internetseiten öfter lesen muß, was dieses oder jenes Tier eigentlich "essen" würde.
Es heißt ja immer, Sprache wäre einem konstanten Wandel unterworfen, und damit läßt sich ja auch offensichtlich jeder Schwachsinn (nochmal: "Sinn machen") rechtfertigen.

Also: "Schatz, ein romantisches Fressen für zwei im italienischen Restaurant?"

Keine Kommentare:

Kommentar posten