Samstag, 23. Juni 2012

Berlin revisited

Nun bin ich also nach einem Jahr Abstinenz erneut in Berlin gelandet, um im Verbund mit Alex Gräbeldinger und dem lustigen Bob zwei Lesungen zu halten und ansonsten mal ein paar liebgewonnene Menschen wiederzusehen.
Momentan residiere ich bei meinem Freund Carsten im Prenzlberg, unweit meiner früheren Wohnung... und es ist beachtlich, wie wenig sich seit meiner Abreise im April 2011 hier verändert hat.
Berlin pulsiert und ist eine wahnsinnig rasante Stadt voller Veränderung, so wird es zumindest kolportiert, aber hier wirkt es, als wäre komplett die Zeit stehengeblieben... und man sitzt vor dem SurfPoint- Internetcafé oder geht auf ein Bier in den Gun Club und war gefühlt vor drei Tagen zum letzten Mal hier.
Nett waren die beiden Lesungen... das "Heimspiel" meinerseits im Gun Club war solide, das Trickster in Kreuzberg war ebenfalls ein sympathischer Laden mit gutem Publikum, und sogar Kollege Dirk Bernemann war anwesend, was mir die Gelegenheit gab, mich mal vernünftig mit ihm zu unterhalten, was den sowieso schon gelungenen Abend angenehm abrundete.
Das Publikum war zwar nicht übermäßig zahlreich (ich gehe in beiden Fällen mal von 15 Leuten aus, was bei dermaßen überschaubaren Läden aber dennoch den Eindruck hinterließ, sie wären gutgefüllt gewesen), war aber sehr offen für unsere Beiträge und dementsprechend begeisterungsfähig... was mir persönlich lieber ist, als 100 Leute, von denen 35 bereits vor dem Ende flüchten.
Klingt alles nach komplett entspannter Stimmung und das ist auch genau der Fall... mal sehen, was mir Megalopolis noch beschert, bevor es am Mittwoch oder Donnerstag nach Hause zu "Frau und Kind" geht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten